Das Leitbild stellt die übergeordneten räumlichen Leitlinien für die zukünftige Stadtteilentwicklung von Hiltrup-Ost bildhaft dar.

Im Folgenden werden die wichtigsten Inhalte erläutert:

  • Integration des Neubaugebietes in die bestehende Siedlungsstruktur
    Als zentrales Thema der Entwicklung des Stadtteils wird die Integration des neuen Baugebietes Nördlich Osttor im Leitbild dargestellt. Das Neubaugebiet soll sich in den bestehenden Siedlungsbestand harmonisch einfügen und diesen sinnvoll ergänzen. Dabei gilt insbesondere der mit Pfeilen dargestellte Abbau von Barrieren über die Straße Osttor als wichtiges räumliches Ziel der Planung.
  • Schaffung eines Stadtteilzentrums
    Die entlang der Straße Osttor vorzufindenden vereinzelten Ladenlokale sollen durch die Ergänzung weiterer Nutzungen gestärkt werden. Perspektivisch wird eine erkennbare Ortsmitte mit einer städtebaulich attraktiven Platzsituation für Hiltrup-Ost entwickelt.
  • Vergrößerung des Sportangebots
    Mit der Erweiterung des Stadtteils geht auch die Vergrößerung und Erneuerung des Sportangebots einher. Gesamtstädtische Sportbedarfe sollen in Hiltrup-Ost einen geeigneten Standort finden.
  • Schaffung einer Grünverbindung
    Zwischen Sportbereich und dem Neubaugebiet Nördlich Osttor soll eine attraktive Grünverbindung entstehen. Es soll eine naturnahe Parkanlage mit Aufenthalts- und Erholungsfunktion geschaffen werden. Diese hat zugleich eine gliedernde Funktion (Trennung zwischen Sport und Wohnen) und eine verbindende Funktion durch das Anlegen von Wegeverbindungen.
  • Verzahnung mit der Landschaft durch Qualifizierung der Fuß- und Radwegeverbindungen
    Vom Osttor ausgehend soll eine ausgeprägte Grünverbindung den Stadtteil mit dem Wald und der Landschaft im Norden verbinden. Entlang des Kanals, des Albersloher Weges sowie als Verlängerung der neuen Grünverbindung sind direkte Radwegeverbindungen mit der Innenstadt von Münster vorgesehen. An die Fuß- und Radwege knüpfen neue Verbindungen an und vernetzen Hiltrup-Ost stärker mit der Umgebung. So werden der Kanal und die weiteren umliegenden Freiraumstrukturen mit Hiltrup-Ost verbunden.

Bitte geben Sie uns ein Feedback zum vorgestellten Leitbild: Womit stimmen Sie überein? Was sehen Sie anders? Fehlen aus Ihrer Sicht wichtige Aspekte?


3 Kommentare

Der Beteiligungszeitraum ist beendet.


Hallo, ich begrüße es sehr, dass es eine ausgeprägte Grünverbindung geben soll. Besonders die "Fahrradverbindungsstraße" vom Osttor nach Angelmodde sollte erhalten bleiben. Der freie Blick auf dieser Strecke in die Felder ist mir wichtig und hat sicherlich für viele Menschen einen hohen Naherholungdwert. Bitte erhalten sie diesen freien Blick und bauen nicht bis zur Straße die Siedlung. Herzliche Grüße Martina Andrees

Kommentar von Martina Andrees vor 6 Monaten


Ich finde beide Entwürfe sind eine gute Grundlage für die weitere Diskussion und den anstehenden Planungsprozess. Kritisch sehe ich die Varianten zur Anbindung an den bestehnden Zentrumsbereich westlich der Marienkirche. Der Bereich ist entscheident für die Verbindung von Alt & Neu. Und weil er so entscheidend ist, muss diese Verbindung unbedingt mit einer möglichst breiten Bürgerbeteiligung geplant werden. Ein Online Format reicht hier nicht aus.

Kommentar von Hermann Geusendam-Wode vor 6 Monaten


Die jetzt vorhandene Natur sollte weiterhin berücksichtigt werden . z.b.durchStreifen mit Streuobst undHecken mit jahreszeitlich wechselnd ,blühendem Gehölz undSräuchern. An Spazierwegen Fitnessstation mit Geräten wie Stepper ,Bewegungsgeräte für Kinder undTreffs für Jugendliche

Kommentar von Maria Gronemann vor 6 Monaten