Freiraum und Öffentlicher Raum

Handlungsfeld B

1 - Grüne Wegeverbindungen durch den Bestand sind ausgebaut und ins Neubaugebiet verlängert.

  • Wegekonzept „Grüne Übergänge“ (insbesondere Lückenschließung im bestehenden Fuß- und Radwegenetz)
  • Sicherung und Vernetzung in die Freiraum- und Erholungsstruktur des Waldparks am Dortmund-Ems-Kanal nördlich des Osttors

2 - Die prägenden naturräumlichen Elemente Grün und Wasser der Umgebung finden sich auch im Neubaugebiet wieder.

  • Erstellung eines Freiraumkonzepts (unter Berücksichtigung von Wasser, Parks, offenen Grünflächen, umgebenden Naturräumen und Wegen)
  • Schottervorgärten in Bebauungsplänen verbieten
  • Planung und Gestaltung von öffentlichen Grünflächen auch unter Beachtung ihrer ökologischen und klimatischen Funktion (z.B. Versickerung, Klima, Luftfeuchtigkeit)

3 - (Öffentliche) Plätze bieten Aufenthaltsqualität und Angebote zum Verweilen.

  • Schaffung / Aufwertung von kleineren Quartiersplätzen (u.a. Neugestaltung des Platzes vor dem Emmerbach-Treff)
  • Anlegen eines zentralen Quartiersplatzes im neuen Stadtteilzentrum
  • Konfliktfreier Raum / Aufenthaltsangebote für Jugendliche

4 - In Hiltrup-Ost ist ein altersdifferenziertes Spielplatzangebot vorhanden.

  • Spielplatzkonzept - Aufwertung und zeitgemäße Ausstattung der Spielplätze (Differenzierung nach Altersgruppen)

5 - Erdel- und Emmerbach sind erlebbar in die Landschaft integriert und als Naturräume für die Bewohnerschaft erreichbar.

  • Renaturierung des Erdelbaches
  • Spazierwege und Lehrpfade entlang der Bachläufe anlegen
  • Erarbeitung begleitender umweltpädagogischer Konzepte für Kita und Schule
  • Verbindung des Stadtteils mit dem NSG Hohe Ward
  • Weitere Querungsmöglichkeiten des Emmerbaches schaffen
  • Bau eines Wasserspielplatzes (an Erdelbach oder Emmerbach)

Bitte geben Sie uns ein Feedback zu den hier vorgestellten Zielen und Maßnahmenideen in diesem Handlungsfeld. Sind diese passend für Hiltrup-Ost? Fehlen aus Ihrer Sicht wichtige Aspekte? Haben Sie ergänzende Maßnahmenideen?
Hinweis: In der Ideenkarte gibt es die Möglichkeit die Maßnahmenideen zu bewerten (Daumen hoch-/runter-Symbol) und Sie können ergänzende Maßnahmenvorschläge direkt im Stadtteil verorten, sofern dies möglich ist.


1 Kommentar

Der Beteiligungszeitraum ist beendet.


Zum Punkt 3 dieses Handlungfeldes hätte ich eine Anregung: Wir gehen häufig spazieren Richtung Friedhof und von dort am Kanal entlang zurück. Der Fahrradweg entlang des Kanals soll verbreitert werden und ist in seiner Ausgestaltung schon zu erkennen. Auf diesem Teilstück und meines Erachtens auch weiter in Richtung See fehlen Bänke, die Fußgänger, vor allem ältere Menschen zum Verweilen einladen. Auf dem genannten Teilstück gibt es nur 2, ziemlich heruntergekommenen Bänke. Hier würde die Aufenthaltsqualität deutlich verbessert.

Kommentar von Gabriele Scherf vor 6 Monaten